Es gibt immer was zu tauschen!

Liebe Tauscherinnen und liebe Tauscher,

unsere gestrige Versammlung am 03.09.2016 war mit gut 50 Mitgliedern und einigen Gästen gut besucht. Die Stimmung war, soweit ich das beurteilen kann, sehr gut.

Wie mir Herr Charly Hübner (Stadt Willich) versicherte, hat er sich in unserem Kreis sehr wohl gefühlt.

Leider musste Herr Hübner sich, nach seinem aufklärenden Vortrag über die Agenda 2030, privaten Aufgaben widmen und konnte deshalb nicht länger bleiben.

Wir sprachen in der Versammlung auch über die erfolgversprechende Nutzung moderner Kommunikationsmittel für die schnelle Verbreitung von Tauschgesuchen- oder -angeboten.

Hier fällt mir gerade die gute Idee eines Mitgliedes wieder ein, einen Paten oder eine Patin  für unsere E-Mailnutzung einzuführen.

Der Urheber*In dieses Gedankens möge sich bei mir melden, damit ich mich bei ihm oder ihr bedanken kann.

Wie wir alle aus einschlägigen Filmen und Büchern wissen, haben verschiedene ehrenwerte und international operierende Organisationen sehr gute Erfahrungen mit ihrem Patensystem gemacht.

Oder denken wir einfach an die eigentliche Aufgabe der Tauf- oder Firmpaten in unserer Kultur: Ein Pate oder  eine Patin  ist zur Stelle, wenn Rat oder tatkräftige Hilfe vom „Patenkind“ – dem Schutzbefohlenen – gebraucht wird.

Mitglieder*Innen ohne PC oder ohne Übung, die Abstand von „moderner Technik“ halten wollen, können sich der Hilfe eines Paten oder einer Patin bedienen.

Die Paten können E-Mail für Ihren „Schützling“ empfangen oder versenden.

So können Freundschaften entstehen und was wäre schöner – neben dem Tauscherfolg.

Herr Arnold Schneider brachte „Whats-App und Facebook-Gruppen“ ins Gespräch: Gleiches Ziel – andere Methode. Viele von uns benutzen einen oder sogar beide Infodienste schon lange und kennen deren Vorteile und Möglichkeiten.

Warum sich nicht so vernetzen und miteinander gemeinsam Ziele erreichen? Unser ORGA-Team geht dem nach.

Aber vielleicht reden Sie schon morgen untereinander darüber und fangen schon einmal damit an? Bitte teilen Sie uns Ihre Erfahrungen mit! „Wege entstehen oft durch gehen“.

Wer es allerdings weiterhin „in bewährter Weise“ will, soll es ruhig so lassen. Ihre Anfragen sind jederzeit im Büro willkommen.

Wie Sie den ausgehängten Übersichten entnehmen konnten, ist unser Tauschring finanziell gesund, wurde buchhalterisch korrekt geführt und hat  – an unserm Versammlungstag – einhundertelf Mitglieder.

Es kommt jedoch weder bei einem Verein, bei einer Bürgerinitiative oder bei einem Tauschring auf eine möglichst hohe Mitgliederzahl an. Die wirklich „AKTIVEN“ zählen.

Hinter dieser beeindruckenden Zahl verbergen sich auch Mitglieder*Innen, deren Tauscherfolge noch gefördert werden können.

Unser ORGA-Team hat verschiedene Ideen in dieser Richtung und bereits ein entsprechendes Programm erfolgreich auf den Weg gebracht.

Andererseits sind wir dabei dringend auf Ihre Mithilfe angewiesen. Bitte helfen Sie uns, indem Sie auch hier „Patenschaft“ übernehmen und ermuntern und mit Ihren Ideen weiterhelfen. In den jeweiligen Mitgliedslisten sehen Sie die Punktestände Ihrer potentiellen Tauschpartner*Innen.

Ist ein Nachbar*In dabei, mit einem „Minus“, den Sie kennen oder kennenlernen wollen? Nun denn, legen Sie los!

Versuchen Sie möglichst häufig auf unseren monatlichen Tauschtreffs zu erscheinen! Bringen Sie Gegenstände zum Tauschen mit. Sie werden oft erfolgreich damit sein!

In jedem Falle tragen Sie zur Nachhaltigkeit bei, denn die Gegenstände werden weiter benutzt und müssen erst viel später entsorgt werden. Unser Planet und Ihre Nachkommen danken es Ihnen!

 

Gut Tausch und viel Spaß dabei – Lernen Sie neue Freunde kennen!

In diesem Sinne

Ihr

Udo Grüters und das ORGA-Team

Tauschring Will-ich Aktuell September 2016